Bild Smoothie Green Magic

5 GUTE GRÜNDE

1. Grüne Smoothies sind eine leicht verdauliche und sättigende Mahlzeit
…wenn sie lediglich aus Blattgrün und reifen Früchten frisch zubereitet werden und ohne jegliche Zuckerzusätze und Fertigprodukte auskommen. Im Gegensatz zu frisch gepressten Säften enthalten Grüne Smoothies jede Menge Ballaststoffe, da die Zutaten vollständig verarbeitet werden. Durch das Mixen entsteht eine leicht verdauliche, aber ballaststoffreiche  Mahlzeit, die lange sättigt. Wenn ich z.B. 0,7 bis 1 Liter Grünen Smoothie zum Frühstück trinke, verspüre ich erst wieder zum Mittag – nach etwa 3 Stunden – Hunger. In der Zwischenzeit habe ich nicht einmal Appetit auf einen kleinen Zwischensnack.

2. Grüne Smoothies stoppen die Lust auf Junk Food und Zucker
Nach einem Grünen Smoothie vergeht einem die Lust auf Sucht-Futter: Zucker, Kaffee, Junk Food, Weissmehlprodukte – bei manchen soll er auch gegen Nikotin helfen. Wie dem auch sei, ich muss meinen Espresso auf jeden Fall vor meinem Smoothie trinken, sonst will ich ihn nicht mehr und das will ich nicht. Begründung in etwa so: Im Grünen Smoothie steckt, was die menschlichen Zellen wirklich nährt. Wer wirklich genährt ist, ist auch wirklich satt. In dieser Phase haben unkontrollierte Heisshungerattacken keine Chance.

3. Grüne Smoothies reduzieren Fett- und Wasserdepots
Wir nehmen täglich Gifte aus Nahrung und Umwelt zu uns – z.B. durch Tabletten, durch Abgase, durch in Plastik verpackte Lebensmittel. Können die Gifte nicht gänzlich durch unsere Entgiftungsorgane – Leber, Nieren, Darm und Haut – entsorgt werden, legt der Körper als „Endlager“ Fett- und Wasserdepots an. Bei Frauen u.a. sichtbar als Cellulitis, bei Männern am Bauchfett. Grüne Smoothies sind eine grandiose Unterstützung für die Entgiftungsorgane. Sie können so gut helfen, dass bestehende Endlager reduziert werden.
Ergebnis: Wir nehmen ab.

4. Mit Grünen Smoothies abnehmen ohne Diät
Ich mag keine Diäten, ich mag auch keinen dauerhaften Genuss-Verzicht. Ich mag Schokolade. Aber: Ich mag auch Grüne Smoothies. Seit 5 Jahren sind sie mein Lieblings-Zmorge. Also: Punkt 1-3 finden täglich bei mir statt. Völlig stressfrei habe ich meine Ernährung lediglich ergänzt als umgestellt und nebenbei ein paar Kilos verloren. Dabei gehe ich trotzdem gerne am Abend ein 5-Gänge-Menü essen und würde niemals auf einen Festtagsschmaus mit der Familie verzichten.

5. Grüne Smoothies sind alltagstauglich und überlisten den Jojo-Effekt
Grüne Smoothies lassen sich im Handumdrehen zubereiten: Reife Früchte, Blattgrün, Spinat, etc in den Mixer geben. Ungefähr 1 Minute pürieren. Fertig. Maximale Zubereitungszeit: 10 Minuten inkl. Abwasch. Die Leichtigkeit des Seins beginnt bei der Smoothie-Herstellung, lässt sich bequem zur Arbeit, auf Reisen, zum Sport – wohin auch immer transportieren und lässt ein paar Pfunde wegfliegen. Garantiert ohne Jojo-Effekt – denn Punkt 1-4 greifen. Auch deshalb bin ich dabei geblieben, weil es mir leicht fällt.

Eure Petra (petra@energy-kitchen.com)